Zensus 2022: Landkreis Leer richtet Erhebungsstelle ein

Im kommenden Jahr gibt es wieder eine Bevölkerungs- und Wohnungszählung

Im kommenden Jahr wird es in Deutschland wieder eine Bevölkerungs- und Wohnungszählung geben, den Zensus 2022. Dafür richtet der Landkreis Leer eine örtliche Erhebungsstelle ein. Zuständig ist sie für den gesamten Landkreis Leer einschließlich der Stadt Leer. Für die kommunale Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Stadt haben Landrat Matthias Groote und Bürgermeisterin Beatrix Kuhl im August 2021 einen öffentlich-rechtlichen Vertrag unterzeichnet.

Grundlage für den Zensus ist eine EU-Verordnung, wonach alle Mitgliedstaaten zur Erfassung von Bevölkerungsdaten verpflichtet sind. Seit 2011 soll die Erhebung alle zehn Jahre stattfinden, doch aufgrund der Corona-Pandemie wurde der bevorstehende Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben.

Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. So dienen die Daten unter anderem als Planungs- und Entscheidungsgrundlage für die Infrastruktur, den Zuschnitt der Wahlkreise und auch für den Länderfinanzausgleich.

Einerseits wird mit dem Zensus der Gebäude- und Wohnungsbestand ermittelt. Hierbei werden alle Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer sowie Hausverwalterinnen und Hausverwalter zu verschiedenen Gebäudemerkmalen befragt. Diese Befragung erfolgt unmittelbar durch das Landesamt für Statistik Niedersachsen.

Die örtlichen Erhebungsstellen ermitteln darüber hinaus, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Hierbei muss die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft geben, denn den Großteil der Daten liefern die vorhandenen Verwaltungsregister. Ergänzt werden die Registerdaten durch eine Stichprobenbefragung in ca. zehn Prozent der Haushalte im Kreisgebiet. Die Auswahl der Haushalte erfolgt durch das Landesamt für Statistik Niedersachsen nach dem Zufallsprinzip.

Beim Zensus 2022 wird es neben der persönlichen Befragung die Möglichkeit geben, den Fragebogen online auszufüllen und an die Erhebungsstelle zu übermitteln. Hierzu können sowohl normale Desktop-PCs als auch mobile Endgeräte (Notebook, Smartphone, Tablet) verwendet werden. Insbesondere aufgrund des ungewissen weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie empfehlen Erhebungsstellenleiter Denis Groen und sein Stellvertreter Thees Bleier, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Wichtig ist der Hinweis auf die Einhaltung des Datenschutzes und des Statistikgeheimnisses: Die erhobenen Daten dürfen ausschließlich für statistische Zwecke für den Zensus 2022 verwendet werden. Eine Weitergabe an andere Bereiche der Kreisverwaltung sowie an andere Behörden erfolgt nicht. Aus diesem Grund wird die Erhebungsstelle in einem von der übrigen Verwaltung abgeschotteten Bereich eingerichtet, zu dem nur die Mitarbeitenden der Erhebungsstelle Zugang haben werden.

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Statistischen Bundesamtes zum Zensus 2022 (https://www.zensus2022.de/DE/Home/_inhalt.html) und auf der Homepage des Landesamts für Statistik Niedersachen (https://www.statistik.niedersachsen.de/startseite/themen/zensus/zensus_2021/allgemeines-202235.html).

Die Erhebungsstelle ist per Mail unter zensus@lkleer.de zu erreichen. Zum Zensus 2022 gibt es auch eine eigene Seite des Landkreises Leer: www.landkreis-leer.de/zensus2022

Schreibe einen Kommentar