Osnabrücker Staatsanwaltschaft und Polizei zerschlagen Ring um illegale Pay-TV Plattform – Schaden liegt bei über einer Million Euro

Osnabrücker Staatsanwaltschaft und Polizei zerschlagen Ring um illegale Pay-TV Plattform - Schaden liegt bei über einer Million Euro

Osnabrück/Sulingen/Hamburg/Berlin/Enger/Gütersloh/Bochum (ots)

Ein empfindlicher Schlag gegen eine illegale Pay-TV-Internetplattform ist der Zentralstelle Internet- und Computerkriminalität (Cybercrime) der Staatsanwaltschaft Osnabrück und den Cybercrime-Experten der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) Osnabrück gelungen. Zehn Beschuldigte konnten nach über einjähriger Ermittlungsdauer ausgemacht werden – darunter auch der 34-jährige mutmaßliche Kopf der Bande. Über 1.300 Fälle sind der Polizei bis jetzt bekannt geworden. Der entstandene Schaden dürfte nach den bisherigen Ermittlungen bei über 1,3 Millionen Euro liegen. „Osnabrücker Staatsanwaltschaft und Polizei zerschlagen Ring um illegale Pay-TV Plattform – Schaden liegt bei über einer Million Euro“ weiterlesen

Totalausfall: Facebook, Instagram und Whatsapp sind down​

Wie HEISE.de berichtet sind Facebook, Instagram und Whatsapp derzeit offenbar weltweit offline.

Auch hierzulande berichten tausende Nutzerinnen und Nutzer bundesweit, dass die beliebten Social-Media-Plattformen nicht erreichbar sind. Beim Aufruf von Facebook und Instagram kommen Fehlermeldungen; Whatsapp-Nachrichten werden nicht zugestellt. Laut dem Störungsbarometer allestörungen.de gingen die ersten Meldungen kurz nach 17 Uhr ein. Auch auf Twitter beklagen sich Betroffene über die Ausfälle.

Die Meldungen lassen darauf schließen, dass die Facebook-Dienste weltweit betroffen sind. Ersten Hinweise zufolge handelt es sich um ein DNS-Problem: Die Webadressen facebook.com und whatsapp.com werden vom weltweiten Domain Name System nicht erkannt, sind also keine IP-Adresse zugeordnet, und antworten nicht. Instagram.com löst zwar den Namen korrekt auf, der Dienst greift aber vermutlich auch auf Ressourcen von facebook.com zurück.

Alle drei Dienste gehören zum Facebook-Konzern, der den Ausfall vor Kurzem auf Twitter bestätigt hat. Derzeit hätten „einige Leute“ Schwierigkeiten, auf die Apps zuzugreifen, heißt es da. „Wir arbeiten daran, so schnell wie möglich zum Normalzustand zurückzukehren.“ Zu den Ursachen macht das Unternehmen noch keine Angaben.

(vbr)

Zensus 2022: Landkreis Leer richtet Erhebungsstelle ein

Im kommenden Jahr gibt es wieder eine Bevölkerungs- und Wohnungszählung

Im kommenden Jahr wird es in Deutschland wieder eine Bevölkerungs- und Wohnungszählung geben, den Zensus 2022. Dafür richtet der Landkreis Leer eine örtliche Erhebungsstelle ein. Zuständig ist sie für den gesamten Landkreis Leer einschließlich der Stadt Leer. Für die kommunale Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Stadt haben Landrat Matthias Groote und Bürgermeisterin Beatrix Kuhl im August 2021 einen öffentlich-rechtlichen Vertrag unterzeichnet. „Zensus 2022: Landkreis Leer richtet Erhebungsstelle ein“ weiterlesen

Niedersächsische Corona-Verordnung (gültig ab 22. September 2021)

Änderung der niedersächsischen Corona-Verordnung: Gut geschützt in den Herbst – mehr Möglichkeiten durch mehr 2G.

Für den Herbst rechnen viele Expertinnen und Experten mit einem deutlichen Anstieg der Infektionen und vor allem auch mit einer höheren Zahl von vor allem ungeimpften Corona- Erkrankten in den Krankenhäusern. Damit Niedersachsen gut geschützt in den Herbst geht, sieht die geänderte Corona-Verordnung auch weiterhin sowohl präventive Maßnahmen vor als auch weitergehende Sicherheitsvorkehrungen für Situationen, in denen eine Ansteckung mit dem COVID-19 Virus droht.

Die Indikatoren werden an die zwischenzeitlich erfolgten Veränderungen in § 28 a des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) angepasst – neuer Leitindikator wird dementsprechend die „Hospitalisierung“ (Neuaufnahmen). Die Warnstufen zwei und drei werden ausgestaltet (siehe auch beigefügte Grafik). Erweitert werden die Möglichkeiten für Betreiberinnen und Betreiber sowie Veranstalterinnen und Veranstalter freiwillig auf die 2G-Regel überzugehen mit der Folge, dass auf Abstand, Maske und zum Teil auch auf eine Kapazitätsbegrenzung verzichtet werden kann. In einigen Bereichen wird ab Warnstufe zwei bzw. Warnstufe drei dann die 2G-Regel verpflichtend.
Die geänderte Verordnung orientiert sich dabei an folgenden Grundsätzen: „Niedersächsische Corona-Verordnung (gültig ab 22. September 2021)“ weiterlesen

Rebecca fühlt sich nachdenklich

free pixabay.com woman-1148923_1280

Vor kurzem hab ich mir eine Gesprächsrunde angesehen, in der Leute aus der Entertainment-Szene über die positiven und negativen Erfahrungen im Internet parlierten.

Mir fiel extrem auf, wie viele Anglizismen benutzt wurden, kaum ein Satz kam ohne Wörter wie nice, fame, hate ect aus. Irgendwann war ich davon ein wenig genervt, und kam nicht umhin, mich zu fragen, ob ich nicht echt zu alt für den Scheiß bin.
Klar, in meiner Jugend (fuck! Ja, auch ich bin alt! 😉) war es auch schon in, Begriffe wie cool, okay oder crazy zu benutzen. Sprache befindet sich stetig im Wandel, Altes geht, Neues kommt, manchmal wird Altes wieder ‚hip‘.

Übertreibt es die Jugend womöglich mit der Aufnahme vieler englischer oder auch arabischer Begriffe (Worte wie Babo zb) in den modernen Wortschatz? Es ist gesellschaftlich vollkommen akzeptiert, die Jugend ist halt so, jedes Jahr kürt irgendeine Institution das Jugendwort des Jahres. Ich selbst merke ja auch, dass es für gewisse Begriffe praktisch kein deutsches Wort mehr gibt. Das stört aber, glaub ich, keinen.

Wenn Sprache sich seit dem Anbeginn derselben sich stetig wandelt, warum haben manche dann so ein Riesenproblem damit, dass manche Bevölkerungsgruppen oder Ethnien sich von ach so lieb gewonnenen Sprachgewohnheiten diskriminiert fühlen!?
Negerkuss.. Wie kann man sooo einen niedlichen Begriff den armen Kindern wegnehmen?!

Zigeunersosse…. Also, das geht zu weit! Des hat man scho immer so gesagt!
Ja, warum auch, fühlen sich doch bloss Minderheiten ein bisschen ans Bein gepinkelt…
Ich hab im Zuge einer solchen Diskussion mal jemandem vorgeschlagen, dass es dann doch auch nicht so tragisch wäre, wenn man uns permanent als Nazis bezeichnen sollte. Hat doch auch schon fast 100jährige Tradition, und wir Deutschen sind doch eh alle gleich (was der Begriff meiner Meinung nach impliziert). Ist für viele vielleicht auch schon ein lieb gewordenes Wort, genau wie der Drecks-Ossi, Scheiß-Wessi oder der Saupreiß…
Nur, weil viele Begriffe in unserem Sprachgebrauch heimisch sind, heisst das nicht, dass sie für immer und ewig in Stein gemeisselt sind, und weiterhin so benutzt werden müssen oder sollten.

Kein anständiger Mensch würde einen Schwarzen als N.. ger bezeichnen oder einen Juden als Untermenschen. Wohl gemerkt: ANSTÄNDIGE Menschen!

Für rassistische, dumme Idioten kann ich natürlich nicht sprechen. Aber es sind nicht mal solche Deppen, die sich darüber muckieren, sondern Otto Normalverbraucher….

Sad but true.

Eure Rebecca R.

Imagefilm Stadtbibliothek Leer | FSJ-Projekt 2021

Heute präsentieren wir euch aufgeregt das FSJ-Projekt von unserer (noch) Freiwilligen, welche dieses Jahr ein Freiwilliges-Soziales-Jahr in unserer Einrichtung ausgeübt hat.
Dazu gehört es sich auch, ein abschließendes Projekt zu absolvieren, weshalb wir jedes Jahr aufs Neue überrascht werden mit kreativen, wie auch schönen Ideen. Dieses Mal handelt es sich um einen Imagefilm, welcher die Jugendabteilung in den Augen der Jugendlichen widerspiegeln soll. Er behandelt unter anderem auch die Möglichkeiten, welche die jetzigen Generationen in der Bibliothek haben – und, dass sie so viel mehr ist als man auf den ersten Blick erahnen mag. Wir bedanken uns bei allen Schauspieler*innen und der Besatzung hinter der Kamera, für diese tolle Unterstützung und freiwillige Hilfe.

 

Ein großes Dankeschön gilt natürlich auch unserer Freiwilligen, welche die Idee für dieses Projekt, es angeleitet und umgesetzt hatte. Wir hoffen euch gefällt dieser Film und wir freuen uns natürlich auf einen Daumen nach oben! Besucht doch gerne unsere Homepage und erfahrt noch mehr über unsere Stadtbibliothek und folgt uns gerne auf Instagram.
FSJ 20/21: @Emily.Mariina