Rebecca fühlt sich nachdenklich

Vor kurzem hab ich mir eine Gesprächsrunde angesehen, in der Leute aus der Entertainment-Szene über die positiven und negativen Erfahrungen im Internet parlierten.

Mir fiel extrem auf, wie viele Anglizismen benutzt wurden, kaum ein Satz kam ohne Wörter wie nice, fame, hate ect aus. Irgendwann war ich davon ein wenig genervt, und kam nicht umhin, mich zu fragen, ob ich nicht echt zu alt für den Scheiß bin.
Klar, in meiner Jugend (fuck! Ja, auch ich bin alt! 😉) war es auch schon in, Begriffe wie cool, okay oder crazy zu benutzen. Sprache befindet sich stetig im Wandel, Altes geht, Neues kommt, manchmal wird Altes wieder ‚hip‘.

Übertreibt es die Jugend womöglich mit der Aufnahme vieler englischer oder auch arabischer Begriffe (Worte wie Babo zb) in den modernen Wortschatz? Es ist gesellschaftlich vollkommen akzeptiert, die Jugend ist halt so, jedes Jahr kürt irgendeine Institution das Jugendwort des Jahres. Ich selbst merke ja auch, dass es für gewisse Begriffe praktisch kein deutsches Wort mehr gibt. Das stört aber, glaub ich, keinen.

Wenn Sprache sich seit dem Anbeginn derselben sich stetig wandelt, warum haben manche dann so ein Riesenproblem damit, dass manche Bevölkerungsgruppen oder Ethnien sich von ach so lieb gewonnenen Sprachgewohnheiten diskriminiert fühlen!?
Negerkuss.. Wie kann man sooo einen niedlichen Begriff den armen Kindern wegnehmen?!

Zigeunersosse…. Also, das geht zu weit! Des hat man scho immer so gesagt!
Ja, warum auch, fühlen sich doch bloss Minderheiten ein bisschen ans Bein gepinkelt…
Ich hab im Zuge einer solchen Diskussion mal jemandem vorgeschlagen, dass es dann doch auch nicht so tragisch wäre, wenn man uns permanent als Nazis bezeichnen sollte. Hat doch auch schon fast 100jährige Tradition, und wir Deutschen sind doch eh alle gleich (was der Begriff meiner Meinung nach impliziert). Ist für viele vielleicht auch schon ein lieb gewordenes Wort, genau wie der Drecks-Ossi, Scheiß-Wessi oder der Saupreiß…
Nur, weil viele Begriffe in unserem Sprachgebrauch heimisch sind, heisst das nicht, dass sie für immer und ewig in Stein gemeisselt sind, und weiterhin so benutzt werden müssen oder sollten.

Kein anständiger Mensch würde einen Schwarzen als N.. ger bezeichnen oder einen Juden als Untermenschen. Wohl gemerkt: ANSTÄNDIGE Menschen!

Für rassistische, dumme Idioten kann ich natürlich nicht sprechen. Aber es sind nicht mal solche Deppen, die sich darüber muckieren, sondern Otto Normalverbraucher….

Sad but true.

Eure Rebecca R.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.