Der etwas andere Erlebnistag in Pattaya

Zum fünften Mal, besuche ich Thailand und auch meinen langjähriger Freund Tong, der mir dieses mal von seiner Arbeit erzählt. Tong arbeitet seit einem Jahr bei einer Foundation, FEPB mit Hauptsitz Bangkok, mit Kindern und Jugendlichen in Lat Krathing. Neben der Schule in Lat Krathing (Sanam Chai Khet District) ist auch in Na Kluea Alley in Pattaya (Bang Lamung District) eine Schule. Diese beiden Schulen haben neben des üblichen Unterricht, auch Sport. Eine besondere Art ist das Ballspiel, welche an Handball mit einem Fußball erinnert und drei Spieler je Seite einsetzt. Dem Besucher fällt hier der Ball besonders durch deine eigenen Geräusche auf, wenn dieser über das Spielfeld rollt. Es sind kleine Glocken im Ball , damit die Spieler wissen, wo sich gerade der Ball befindet. Erst jetzt wird dem Zuschauer klar, das diese Spieler nicht sehen. Kinder welche nicht 100% Blind sind, erhalten eine Augenklappe um eine Gleichberechtigung herzustellen.

Gemeinsames Essen in der Schule (© Joerg Korte)
Gemeinsames Essen in der Schule (© Joerg Korte)

Obwohl ich vorbereitet war, auf die Einschränkungen mancher Kinder, war ich der Blinde unter den Blinden. Selbstsicher und geordnet waren die Kinder und Jugendlichen unterwegs, orientierten sich an Geräuschen und Gegenständen. Das Breite Tor, mit langen Stangen nach hinten gegen das Umfallen gesichert, bildete keinerlei Hindernis, im Gegenteil, gekonnt gingen alle drüber ohne auch nur im geringsten zu stolpern. Mehrere Kinder und Jugendliche aus der Schule in Lat Krathing besuchten dieses mal die Schule in der Na Kluea Alley um ein Tunier zu spielen. Demnächst fahren die Schüler von Pattaya nach Lat Krathing zum Rückspiel. Insgesamt sind 6 Teams, verschiedenen Alters, am Tunier beteiligt gewesen und im Anschluss der Siegesehrung ist ein Gruppenbild entstanden. Danach wurden kleine Schokoladenkuchen jedem Teilnehmer gereicht, welche von der Chaisiri Bäckerei geliefert wurden. Die Freude auf was Süßes, nach dem Anstrengenden Spiel war allen anzusehen.

Diese Schulen sind immer auf der Suche nach Volontariats, in Englischer Sprache zu unterrichten und auch zur Unterstützung in anderen Dingen des täglichen Lebens. Hier und da sind Helfer und Mitarbeiter damit beschäftigt, Essen und Trinken zu bereiten. Die Selbstständigkeit soll damit gefördert werden. Wer dies in seiner Freizeit unterstützen möchte, kann sich an die Foundation oder die Mitarbeiter in den Schulen wenden.

Nähere Informationen bei Frau Phachara Puttinet unter 064.990.5939 oder 086.076.4497

*www.fepblind.ksc.net.th

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.