Runder Tisch zur frühen Bildung: Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ im Gespräch mit Gitta Connemann (MdB) in Papenburg

In der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg tauschen sich am Dienstag den 30. August die Heseler Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und Michael Fritz, Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, mit pädagogischen Fach- und Lehrkräften über die frühe Bildung im Emsland und im Landkreis Leer aus. Fast dreiviertel der Kindergärten in Leer und im Emsland sind beim „Haus der kleinen Forscher“ aktiv. Weiterlesen

Altpapier

Klingele Papierwerke – Eine Wellpappenpapierfabrik in Weener (Landkreis Leer)

Wer sich schon immer gefragt hat, wo den der Inhalt der Blauen Tonne oder die ganzen Blauen Säcke mit Altpapier hingehen , hier die Antwort.

Nach dem das Altpapier gesammelt wurde und zum Beispiel in Breinermoor aus den Blauen Säcken in die Presse für das Altpapier sortiert wurde , Liefern LKWs die gepressten Würfel in Weener an.

Die Firmen Homepage dazu :

Seit 1958 produzieren wir am Standort Weener Wellpappenrohpapiere. Hier stellen wir Wellpappenrohpapiere, die Basis vieler Klingele Produkte sind, her. Wir sind ein rundum ökologischer Papierproduzent. Aus 100 % Altpapier produzieren wir Testliner und Wellenstoff in unterschiedlichsten Grammaturen. Diese werden weltweit vertrieben.
Unser Abwasser wird biologisch gereinigt. Die zur Papierproduktion benötigte Wärme und teilweise den Strom erhalten wir von unserem EBS-Kraftwerk Weener Energie. Weener Energie ist ebenfalls am Standort Weener. Seit 2011 wird unsere Stromversorgung außerdem durch eine firmeneigene Windkraftanlage ergänzt. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.
Wir sind eine der ersten Papierfabriken in Europa, die nach internationalen Umweltstandards zertifiziert wurden.
(Quelle Klingele Homepage)

Wir waren vor Ort und haben für euch ein paar Bilder.

Weiterlesen

Kleine Reparaturen auf eigene Faust?

Im Haus und Garten beziehungsweise auch in der Wohnung kommt es häufig vor, dass man kleine Reparaturen durchführen muss. Einen besonderen Anlass, wie zum Beispiel vertraglich vereinbarte Schönheitsreparaturen im Mietvertrag, muss es dabei gar nicht geben. In aller Regel sind es Kleinigkeiten, die immer wieder anfallen und die sich oft auch spontan ergeben. Beispiele sind eine kaputte Türangel, ein Reparatur bedürftiger Zaun und so weiter. Meist kann man versuchen, kleine Reparaturen selber durchzuführen.

Allgemeine Reparaturarbeiten im Wohnungsbereich, Reparaturarbeiten, die im Garten, beispielsweise am Zaun oder der Terrasse, anfallen, kleinere Malerarbeiten, für die keine umfangreichen Kenntnisse von Nöten sind und auch Aproblemrbeiten, die man an Fenster und Türen durchführen kann, sind Tätigkeiten, die man meist auf eigene Faust verrichten kann.

Es gibt jedoch auch genügend kleine Reparaturen, die man nicht selbst durchführen kann, weil die nötigen Kenntnisse oder Werkzeuge hierfür fehlen. Sobald es zu Unklarheiten kommt und man selber nicht weiß, ist es wichtig, dass man sich an einen Fachmann wendet, um keinen zusätzlichen Schaden anzurichten. Eventuell können sich unsachgemäß selbst ausgeführte kleine Reparaturen später rächen.

Bei Klempner-, Maler- oder Tischler arbeiten kann dies unter anderem der Fall sein. Dann kann es sich lohnen, diese kleinen Reparaturen von einem Fachmann durchführen zu lassen. Oft sind diese jedoch schon mit hohen Anfahrkosten oder hohen Stundenlohn belegt, so das sich dann eine Reparatur nicht lohnt.

Schauen Sie sich in diesem Fall nach einem kompetenten Handwerker um, der Kostengünstig Kleinst-Reparaturen anbietet. Hier wird ein Termin oft so gelegt, das es innerhalb einer vorbestimmten Tour zum Termin kommt und so nur geringe Kosten für Anfahrten entstehen. (Beispiel Waschmaschine)

Oft ist auch eine Fahrt zur Werkstatt des Handwerker lohnenswert, um zum Beispiel ein Stecker zu ersetzen. Spielzeuge oder Elektrogeräte können in einer Werkstatt abgegeben werden um Kosten zu sparen. Es muss ja nicht “gleich” erledigt sein.

Fragen sie einfach mal im Bekanntenkreis nach Fachkräften und Handwerkern. Oft zeigt sich gleich um die Ecke ein Handwerker mit vielen Jahren Erfahrung, der nicht jede Woche teure Zeitungswerbung macht und damit auch günstig Dienstleistungen anbieten kann.

Gern können Sie sich bei der Redaktion Emsland-Presse melden wenn sie Handwerker sind oder Hilfe benötigen.

Atomkraftgegner: Meinungen nur nach Rücksprache und Genehmigung erwünscht Vermeintliche Umweltschützer wollen Atom-Dialog boykottieren

Bei der Suche nach einem Endlager für hochradioaktiven Atommüll in Deutschland drängen die sogenannten Umweltverbände auf einen ehrlichen Neuanfang. Die Chefs und Chefinnen der selten demokratisch organisierten Umweltaktivisten wollen sich nicht am Endlager-Forum beteiligen. Greenpeace, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz BBU, Campact, ContrAtom, IPPNW, Mütter gegen Atomkraft, Robin Wood, urgewald, die NaturFreunde Deutschlands und zahlreiche örtliche Bürgerinitiativen.

Mit dieser Veranstaltung des Umweltministeriums ab dem 31. Mai soll für ein beschlossenes Gesetz im Nachhinein der Eindruck von Bürgerbeteiligung erzeugt werden, heißt es unter anderem beim BUND. Umweltminister Peter Altmaier lädt dabei alle Interessierten ein, sich zum Gesetzentwurf zu äußern. Tatsächlich fanden die Verhandlungen zwischen Bund, Ländern und Parteien dazu in den vergangenen Monaten hinter verschlossenen Türen statt. Eine breite gesellschaftliche Debatte ist nicht einmal begonnen worden, meckern Thorben Becker und Rüdiger Rosenthal vom BUND. Weiterlesen

Exzessive Handy-Nutzung beschädigt Beziehungen

Tiefere persönlichen Kontakte bleiben angeblich auf der Strecke
Junge Menschen, die ihre Mobiltelefone den ganzen Tag über exzessiv nutzen, laufen Gefahr, ihre sozialen Beziehungen zu schädigen, wie Forscher der Baylor University http://www.baylor.edu herausgefunden haben wollen. Das Mobiltelefon zersetze persönliche Beziehungen, sagt einer der Autoren gegenüber der Daily Mail. Forscher der University of Michigan http://www.umich.edu behaupten zudem, dass der ständige Blick auf den Bildschirm der Handys ansteckend sei, wie Mashable.com berichtet. Erwachsene seien von beiden Phänomenen nur in geringerem Ausmaß betroffen, so die Wissenschaftler.
Weiterlesen

Hilfsorganisationen begrüßen Gesetzesnovelle für Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Die Landesverbände des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der Johanniter- Unfall-Hilfe (JUH) und des Malteser Hilfsdienstes (MHD) begrüßen die heutige Verabschiedung des Änderungsgesetzes durch den Niedersächsischen Landtag.
Besonders hervorzuheben ist die Aufnahme klarer gesetzlicher Regelungen für die Aus- und Fortbildung, Einsätze und Übungen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutzgesetz. Weiterlesen

HoloDesk verschmilzt Echtwelt und Virtualität Projekt von Microsoft Research zeigt Zukunft der Interaktion

Cambridge, Massachusetts (pte/21.10.2011/06:00) Ein Projekt von Microsoft Research http://research.microsoft.com im amerikanischen Cambridge läßt die Grenzen zwischen realer und virtueller Welt verschmelzen. “HoloDesk” erlaubt dem User, mit seinen bloßen Händen digitale Gegenstände anzufassen und zu bewegen. Die Umsetzung basiert unter anderem auf der Tiefenerfassung der Xbox-Kinect-Kamera.

Weiterlesen

Katastrophenhilfe auf Zypern: DLR-Wissenschaftler erkunden mit unbemannten Luftfahrzeugen beschädigtes Kraftwerk

Am 11. Juli 2011 explodierten in einem Marinestützpunkt auf der Insel Zypern 98 Munitionscontainer. Hierbei kamen 13 Menschen ums Leben. Ein nahe gelegenes 793 Megawatt Kraftwerk, das für 50 Prozent der Energieversorgung Zyperns verantwortlich ist, wurde stark beschädigt. Im Rahmen einer europäischen Hilfsaktion flogen am 22. Juli 2011 drei Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) nach Zypern. Die Wissenschaftler erkundeten die Lage in dem einsturzgefährdeten Kraftwerk mit unbemannten Luftfahrzeugen (UAVs – unmanned aerial vehicle) und lieferten Bilder sowie Videos von den einzelnen Gebäuden und Räumen. Trotz der großen Zerstörung könnten Teile des Kraftwerks möglicherweise in einigen Monaten wieder in Betrieb genommen werden.

Weiterlesen

erfolgreiche Nachwuchsarbeit / OV Papenburg i57 erhält Shears Award

35. HAM RADIO Friedrichshafen / OV Papenburg i57 erhält Shears Award

Am ersten Messetag der HAM RADIO wurde der OV Papenburg (I57) mit dem Shears Award ausgezeichnet. Die Funkamateure bekommen den Preis, der zu Ehren von Rowland Shears vergeben wird, für ihre erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Der Ortsverband hat im vergangenen Jahr 14 neue Mitglieder gewonnen. Damit haben die Papenburger ihren Mitgliederstand fast verdoppeln können. Der OV hat heute 34 Mitglieder. Weiterlesen