HOLI Party Völlenerkönigsfehn

Das erste Holi in Völlenerkönigsfehen ist eingeschlagen wie eine Bombe. ach langer und Intensiver Planung feierten hunderte Leute ausgelassen zu
der Musik von insgesamt 4 DJ. Darunter auch DJ KESS und DJ FUEGO . Um 16 Uhr fand dann der ersehnte Farbwurf statt , der erste Wurf von vielen
an diesem tollen Tag, denn das Wetter war voll und ganz auf das Holi Festival eingestellt. somit hatte man die perfekte Kombination für den perfekten holispass.

Das Holi kam so gut an bei den Besuchern an , das der Veranstalter nächstes Jahr noch einmal ein Festival Veranstalten möchte. Auch die DJ’s wären
wieder liebend gerne mit dabei.  Für Erfrischung sorgten mehrere Getränke Stände. Darunter auch , passend zum Wetter , eine kleine Cocktail Bar und für das “Hüngerchen” zwischendurch gab, es einen Imbiss.
Die Besucher konnten es kaum erwarten,  das der DJ den nächsten Farbenwurf ankündigte. Die Party ging bis spät in die Nacht und alle Besucher gingen bunt und gut gelaunt nach Hause.

Wetter hat super mitgemacht, außer ein paar farbigen Wolken und Sonne war nichts zu sehen.  Auf Anweisung des DJ setzten sich alle hin und als der Bass einsetzte sprangen alle hoch.  Alle feierten den Organisator Ingo und die Holi Crew.  Martin und Markus die Mitorganisatoren waren sehr zufrieden mit dem gelungenen Tag

(TEXT und BILDER Isabell Schätz)

Kleine Reparaturen auf eigene Faust?

Im Haus und Garten beziehungsweise auch in der Wohnung kommt es häufig vor, dass man kleine Reparaturen durchführen muss. Einen besonderen Anlass, wie zum Beispiel vertraglich vereinbarte Schönheitsreparaturen im Mietvertrag, muss es dabei gar nicht geben. In aller Regel sind es Kleinigkeiten, die immer wieder anfallen und die sich oft auch spontan ergeben. Beispiele sind eine kaputte Türangel, ein Reparatur bedürftiger Zaun und so weiter. Meist kann man versuchen, kleine Reparaturen selber durchzuführen.

Allgemeine Reparaturarbeiten im Wohnungsbereich, Reparaturarbeiten, die im Garten, beispielsweise am Zaun oder der Terrasse, anfallen, kleinere Malerarbeiten, für die keine umfangreichen Kenntnisse von Nöten sind und auch Aproblemrbeiten, die man an Fenster und Türen durchführen kann, sind Tätigkeiten, die man meist auf eigene Faust verrichten kann.

Es gibt jedoch auch genügend kleine Reparaturen, die man nicht selbst durchführen kann, weil die nötigen Kenntnisse oder Werkzeuge hierfür fehlen. Sobald es zu Unklarheiten kommt und man selber nicht weiß, ist es wichtig, dass man sich an einen Fachmann wendet, um keinen zusätzlichen Schaden anzurichten. Eventuell können sich unsachgemäß selbst ausgeführte kleine Reparaturen später rächen.

Bei Klempner-, Maler- oder Tischler arbeiten kann dies unter anderem der Fall sein. Dann kann es sich lohnen, diese kleinen Reparaturen von einem Fachmann durchführen zu lassen. Oft sind diese jedoch schon mit hohen Anfahrkosten oder hohen Stundenlohn belegt, so das sich dann eine Reparatur nicht lohnt.

Schauen Sie sich in diesem Fall nach einem kompetenten Handwerker um, der Kostengünstig Kleinst-Reparaturen anbietet. Hier wird ein Termin oft so gelegt, das es innerhalb einer vorbestimmten Tour zum Termin kommt und so nur geringe Kosten für Anfahrten entstehen. (Beispiel Waschmaschine)

Oft ist auch eine Fahrt zur Werkstatt des Handwerker lohnenswert, um zum Beispiel ein Stecker zu ersetzen. Spielzeuge oder Elektrogeräte können in einer Werkstatt abgegeben werden um Kosten zu sparen. Es muss ja nicht “gleich” erledigt sein.

Fragen sie einfach mal im Bekanntenkreis nach Fachkräften und Handwerkern. Oft zeigt sich gleich um die Ecke ein Handwerker mit vielen Jahren Erfahrung, der nicht jede Woche teure Zeitungswerbung macht und damit auch günstig Dienstleistungen anbieten kann.

Gern können Sie sich bei der Redaktion Emsland-Presse melden wenn sie Handwerker sind oder Hilfe benötigen.

Kommentar zu dem Versuch, die Grußformel „Grüß Gott“ in südlichen Landesteilen unserer Republik künftig zu untersagen, um Angehörige fremder Religionen (also unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund) nicht auszugrenzen…!

Da hat sich Jemand was vom Herzen geschrieben. Und Recht hat sie. Das ist der HAMMER!!! Kommt von einer jungen Lehrerin!
Liebe verantwortliche Landes- und Bezirksschulräte und Politiker, liebe Ausländer! Wenn wir nicht mehr ‚Grüß Gott’ sagen dürfen, gibt es nur eine Alternative:
Weiterlesen

Stoppt Mobbing, zeigt Courage

Wir sagen “Stoppt Mobbing, zeigt Courage” schon lange beschäftige ich mich mit dem Thema “Mobbing”, welches mit besonderen Augen betrachtet werden sollte.

Mobbing, wird leider von einer vielzahl von Mitmenschen übersehen und missachtet, welches ich total inakzeptabel finde. Vorgestern den 21.08.2013, habe ich “Dominik Rohlfs” auf Facebook eine Welle ausgelöst, in dem ich eine Gruppe gegründet habe (Stoppt Mobbing, zeigt Courage), in dieser waren innerhalb von 15 Minuten in etwa 120 Personen eingetreten. Darüber bin ich sehr stolz, ich selbst bin erst 17 Jahre jung, und laufe immer mit offenen Augen durch die Straßen und versuche “Mobbing” vorzubeugen, wo ich nur kann. “Mobbing selbst, ist schwer zu verhindern, aber das vorbeugen kann NIE früh genug beginnen. Darum werde ich mich innerhalb der nächsten Tage mit Schulen, Kirchen und Vereinen in Verbindung setzen, um alle Mitmenschen über Mobbing zu informieren.”

Habt Ihr Interesse gegen Mobbing mitzuwirken, so geht auf die Mailingliste und meldet euch an.

Vielen Dank für das durchlesen dieses Beitrages, ich würde mich freuen, wenn wir die Anzahl der mitwirkenden Personen auf etwa 500-1000 Personen erhöhen könnten. Lieben Gruß Dominik Rohlfs

Einmal Deichbrand mit Pressebändchen und Fotopass zum mitnehmen bitte!

Ein Festival aus einer anderen Sicht der Dinge zu erleben war mir beim Hurricane, durch das Lotsen – Projekt 24/5, schon gelungen. Doch diesmal hatte ich das Glück, dass ich durch meinen Papa die Möglichkeit bekam weitere Bereiche zu erkunden, die andere Festivalbesucher nicht haben. Natürlich konnte ich mir dieses Angebot nicht entgehen lassen. Ein Festival mit meiner Clique, rund 35.000 anderen Feierwütigen, Musik von tollen Bands live vor der Bühne oder im Camp vom USB-Stick, interessanten oder auch aberwitzigen Gesprächen, lustigen Gestalten, geilem Wetter, die Chance Fotos aus dem Graben vor der Bühne zu machen und danach einen Bericht, zum Deichbrand 2013, der etwas anderen Art zu schreiben? Genau mein Ding!

DEICHBRAND

Weiterlesen