Spanische Dermatologen überdenken ihre Haltung zum Sonnenbaden

Brüssel, 26. Oktober 2009 (ESA) – Vor dem Hintergrund einer stetig wachsenden Anzahl von Berichten über Vitamin D-Mangel überdenken Dermatologen ihre Haltung zum Sonnenbaden. „In Ländern, in denen es strenge Vorschriften zur Nutzung von Sonnenbanken gibt, stellen Dermatologen nun fest, dass ihre Empfehlung für die Öffentlichkeit, UV-Licht unbedingt zu meiden, möglicherweise zu hoch gegriffen war und dies das Risiko eines Vitamin D-Mangels für die Bevölkerung erhöhen könnte,“ so Christina Lorenz, Vorsitzende der European Sunlight Association (ESA). Diese Schlussfolgerungen wurden vor Kurzem bei einer Pressekonferenz beim 21. nationalen Kongress zur kosmetischen Dermatologie (XXI Reunión Nacional de Dermatología Cosmética) gezogen. Der Schlüssel liege darin, sich in gemäßigtem Maße UV-Licht auszusetzen. Weiterlesen