13 neuzugewanderte Jugendliche aus Niedersachsen erhalten ein START-Stipendium

13 Jugendliche, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, erhalten ein START-Schülerstipendium. Die fünf Mädchen und acht Jungen sind zwischen 15 und 20 Jahre alt und gehören deutschlandweit zu 224 geförderten Jugendlichen. Mit START erhalten sie seit Beginn des Schuljahres eine finanzielle und ideelle Förderung, die ihnen dazu verhilft, ihre Talente zu entfalten. Heute findet die Aufnahmefeier in Bremen statt.

Die START-Stiftung fördert seit 15 Jahren die Integration von jugendlichen Migranten und Zuwanderern mit Begabtenstipendien. Zum Stipendienprogramm gehören Seminare und Workshops zur Berufsvorbereitung, Stärkung der Persönlichkeit, aber auch gesellschaftliche Themenseminare. Im Fokus stehen Themen, die neuzugewanderten Jugendlichen mit eigener Fluchterfahrung den Schulalltag erleichtern und zügig Schlüsselkompetenzen vermitteln. Die Jugendlichen schärfen ihre Fähigkeiten und entwickelten miteinander ein starkes Netzwerk. Weiterlesen

Jubiläums-Ausgabe vor der AIDAnova auf dem Gelände der Meyer Werft

Papenburg. Das beliebte NDR 2 Papenburg-Festival steigt am Samstag, 9. September, zum 9. Mal auf dem Gelände der Meyer Werft. Schon heute, so früh wie nie zuvor, steht fest, dass es bereits im kommenden Jahr eine Neuauflage geben wird. Das 10. NDR 2 Papenburg-Festival findet am Samstag, 1. September 2018, vor der prächtigen Kulisse der AIDAnova statt. Darauf einigten sich die Meyer Werft, Veranstalter Hannover Concerts, die Verantwortlichen der AIDA Cruises und NDR 2.

Tickets für das Jubiläums-Festival sind bereits ab nächster Woche erhältlich. Der Vorverkauf startet am Donnerstag, 15. September, mit einem exklusiven Presale über eventim.de. Ab Montag, 18. September, sind dann auch Eintrittskarten im allgemeinen Vorverkauf erhältlich. Das Ticket kostet € 34 inklusive Gebühren. Weiterlesen

Ressourcenschutz, Recycling und Kreislaufwirtschaft

Bildungsinitiative „Lightcycle Rohstoffwochen“ macht Jugendliche klar zur Rohstoffwende

Landkreis Emsland, 28.08.–06.09.2017: Wir leben in konsumorientierten Zeiten. Wir kaufen viel, verbrauchen viel und werfen eine Menge weg. Der folgenschwere Effekt: Rohstoffe werden knapp. Dabei wäre es einfach, aus den vermeintlich nutzlosen Abfällen wieder wertvolle Sekundärrohstoffe zu gewinnen. Ziel der Lightcycle Rohstoffwochen ist es nicht nur, die wertvollen Schätze, die in jeder Kommune, in Gebäuden, im Boden, in Schubladen und Kellern oder im Hausmüll verborgen sind, zu bewahren und zu verwerten. „Wir wollen vor allem jungen Menschen begreifbar machen, welche Rohstoffe in ausgedienten Elektrogeräten schlummern und wie entscheidend ihr eigenes Konsumverhalten die Zukunft unserer Erde prägt“, so Stephan Riemann, Geschäftsführer von Lightcycle, Förderer und Initiator.

 

Die bundesweite Bildungsinitiative wendet sich vor allem an Jugendliche aller Schularten der Sekundarstufe. Sie besteht aus mehreren aufeinander abgestimmten Lernbausteinen, die das neu erworbene Wissen nachhaltig verankern sollen. Re- think, Re-fuse, Re-duce, Re-use, Re-form, Re-act, Re-pair, Re-cycle lautet die Botschaft. Die Lightcycle Rohstoffwochen stehen unter der Schirmherrschaft der Bayerischen Staatministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf und werden unterstützt vom Umweltbundesamt. „Wir brauchen eine Rohstoffwende, um unseren Lebensstandard für die kommenden Generationen zu bewahren. Die Rohstoffwende gelingt nur, wenn wir die zur Verfügung stehenden Ressourcen effizient nutzen und die Wertstoffrückgewinnung intensivieren. Dafür wollen wir gerade junge Menschen sensibilisieren. Die Bildungsinitiative bringt ihnen die Bedeutung des effektiven Einsatzes von Rohstoffen nahe und ist damit eine wichtige Investition in die Zukunft“, so die Schirmherrin.

 

Im Mittelpunkt der Initiative steht die, als UN-Dekade-Projekt ‚Bildung zur nachhaltigen Entwicklung‘ 2013/14 ausgezeichnete, mobile Unterrichtseinheit ‚Germanwatch Rohstoffexpedition‘. 2015 ist sie zudem vom Rat für Nachhaltige Entwicklung, einem Beratungsgremium der Bundesregierung in Nachhaltigkeitsfragen, als Werkstatt N-Projekt 2015 anerkannt worden. Erfahrene Umweltpädagogen kommen direkt ins Klassenzimmer und gehen mit den Jugendlichen auf eine spannende weltweite Spurensuche nach Rohstoffen. Faszinierende Livesatellitenbilder machen im Vergleich mit Archivaufnahmen und Grafiken die globalen ökologischen und sozialen Folgen von Rohstoffabbau, -transport, -verarbeitung, -nutzung und -entsorgung sichtbar. Im Dialog mit den Naturwissenschaftlern von ‚Geoscopia Umweltbildung‘ erleben und erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler den Zusammenhang zwischen unserem Lebensstil und den Folgen des wachsenden Hungers nach Rohstoffen. Gemeinsam erarbeiten sie Handlungs- optionen, wie sie aktiv im privaten und schulischen Umfeld ihren sozialen und ökologischen Fußabdruck verringern können.

 

Zur optimalen Vorbereitung erhalten die teilnehmenden Klassen im Vorfeld eine Vorbereitungsmappe mit Arbeitsblättern, Filmen und Literaturtipps.
Mehr Informationen unter : www.lightcycle.de/verbraucher/rohstoffwochen

 

Kontakt:
Sarah Hillebrand, Bildungsreferentin/Projektleitung
i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte
Tel. +49 (0) 89 892676-16
E-Mail: presse@iibk.eu
rohstoffwochen@iibk.eu

Studie: Kaum Kreativität bei Junggesellenabschieden

Hamburg, 31. August 2017Der Junggesellenabschied wird häufig als letzte Möglichkeit gesehen, in „Freiheit“ noch einmal richtig feiern zu gehen. Es verwundert daher wenig, dass hierbei manchmal gewisse Grenzen überschritten werden. Eine Studie untersucht jetzt die Vorlieben und Vorstellungen der Deutschen zum Thema Junggesellenabschiede. Weiterlesen

Die ersten 30 Notfallsanitäter aus ganz Niedersachsen haben am 26.08. ihre Berufsurkunde vom Niedersächsischen Innenministerium und der DRK-Rettungsschule erhalten „Sie werden eine tragende Rolle in der notfallmedizinischen Versorgung der Zukunft spielen“

Im Simulations- und Trainingszentrum des DRK-Landesverbandes Niedersachsen in Hannover-Misburg nahmen am Abend des 26.08.2017 die ersten 30 Notfallsanitäter ihre Berufsurkunde glücklich entgegen. Sie sind die ersten aus ganz Niedersachsen, die die neue dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter durchlaufen haben. Auch bundesweit gehören sie mit zu den ersten. Den praktischen Teil ihrer Ausbidlung haben sie u. a. an Rettungswachen der DRK-Kreisverbände Bremervörde, Celle, Harburg-Land, Nienburg, Osnabrück, Osterholz, Peine, Schaumburg, Uelzen, Weserbergland und Wolfenbüttel absolviert.
Weiterlesen

Papenburger Leuchtfeuer

Papenburger Leuchtfeuer

Es wurde von einem noch nie da gewesen Konzerterlebnis gesprochen.

Zur Inszenierung des Lichtspielts diente das Rathaus und die Friederricke. Die gesamte Licht und Effektsteuerung wurde von der Firma Epicto geleitet. Das Unternehmen war ein großer Fang für das Papenburger Lichtfeuer ,da Epicto bei Konzerten von Udo Lindenberg, Peter Maffay und auch pur als Veranstaltungstechniker sehr gefragt sind. Zur Eröffnung gab es eine kurze Rede des Veranstalters und des Bürgermeisters. Eine persönliche Videobotschaft von Udo Lindenberg erfreute die mehr als 700 Besucher.

Zum Einstieg in den musikalischen Abend legte eine regionale Tanzschule einen Hip Hop Tanz auf die Bühne. Danach ging es mit klassischer Musik weiter, interessant und ein wenig mit Comedy vermischte Kurzerläuterung zu den verschiedenen Komponisten zwischen den musikalischen Auftritten, führten in andere Zeiten und Städte. Zum Abschluss des Abends konnte man über den erleuchteten Rathaus ein Feuerwerk bewundern.

Auch für das persönliche wohl der Besucher wurde gesorgt. Neben Getränke Ständen wurde auch ein kleines Buffet mit Häppchen aufgebaut. Im Ganzen war es ein interessanter und schöner gelungener Abend.

 

Text und Bilder: Schätz (freie Mitarbeit)

 

Expertengruppe schlägt umfassende Reform des Heilpraktikerberufs vor

“Münsteraner Kreis” veröffentlicht Memorandum / Vorschlag: Abschaffung des Berufs oder Zusatzqualifikation

Auf Initiative von Bettina Schöne-Seifert, Professorin für Medizinethik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU), hat eine 17-köpfige Expertengruppe (“Münsteraner Kreis”) Vorschläge erarbeitet, wie das Heilpraktikerwesen zum Nutzen der Patienten reformiert werden sollte. Der Appell der Experten richtet sich gegen die ihrer Einschätzung nach “unangemessene Ausbildung und die meist unhaltbaren Krankheitskonzepte” der Heilpraktiker. Weiterlesen

Auftakt bei „Caravan Freizeit Reisen“ in Oldenburg

Neue Messesaison beginnt vor der Haustür  / Vorbereitungen des „Südlichen Ostfrieslands“ laufen auf Hochtouren

Gästewerbung kennt keine Winterpause. Die neue Messesaison für das Feriengebiet „Südliches Ostfriesland“ beginnt bereits morgen, 13. Januar, bei der „Caravan Freizeit Reisen“ in Oldenburg. In den Weser-Ems-Hallen informieren 200 Urlaubs-Experten von Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr über ihre Angebote. Weiterlesen