HOLI Party Völlenerkönigsfehn

Das erste Holi in Völlenerkönigsfehen ist eingeschlagen wie eine Bombe. ach langer und Intensiver Planung feierten hunderte Leute ausgelassen zu
der Musik von insgesamt 4 DJ. Darunter auch DJ KESS und DJ FUEGO . Um 16 Uhr fand dann der ersehnte Farbwurf statt , der erste Wurf von vielen
an diesem tollen Tag, denn das Wetter war voll und ganz auf das Holi Festival eingestellt. somit hatte man die perfekte Kombination für den perfekten holispass.

Das Holi kam so gut an bei den Besuchern an , das der Veranstalter nächstes Jahr noch einmal ein Festival Veranstalten möchte. Auch die DJ’s wären
wieder liebend gerne mit dabei.  Für Erfrischung sorgten mehrere Getränke Stände. Darunter auch , passend zum Wetter , eine kleine Cocktail Bar und für das “Hüngerchen” zwischendurch gab, es einen Imbiss.
Die Besucher konnten es kaum erwarten,  das der DJ den nächsten Farbenwurf ankündigte. Die Party ging bis spät in die Nacht und alle Besucher gingen bunt und gut gelaunt nach Hause.

Wetter hat super mitgemacht, außer ein paar farbigen Wolken und Sonne war nichts zu sehen.  Auf Anweisung des DJ setzten sich alle hin und als der Bass einsetzte sprangen alle hoch.  Alle feierten den Organisator Ingo und die Holi Crew.  Martin und Markus die Mitorganisatoren waren sehr zufrieden mit dem gelungenen Tag

(TEXT und BILDER Isabell Schätz)

Mit Fink in neue Höhen fliegen

Es ist warm und eine Autofahrt von 2 Stunden liegt vor mir. Es geht nach Münster in die Sputnikhalle. Ein Abend mit viel Gefühl, Charisma, Wärme und Takt erwartet mich.

Das Konzert von Fink fand am Mittwoch den 1. Juli 2015 statt. Seit 2007 kenne ich dieses Trio um Frontmann Finn Greenal schon und freue mich ihn endlich live erleben zu können. 2014 kam ihr Album „Hard Believer“ heraus, dass ihnen letztendlich einen großen Sprung im Bekanntheitsgrad verschaffte.

In dem alten, mit Graffiti besprühten Innenhof eines Industriegebäude warten schon die ersten Besucher. Eine schöne Mischung aus jung und alt, Alternativ und Mainstream, bunt und schwarz.

Die Sonne brennt gegen 20 Uhr noch so stark, dass ich froh bin das Gebäude zu betreten und es endlich los geht. Ich finde einen guten Platz direkt an der Bühne und stehe unmittelbar vor dem Schlagzeug der Band. Die Bühne ist angenehm klein und auch der Rest der Sputnikhalle ist überschaubar. Schwarze Wände, wenig Licht und warme stickige Luft. Die besten Voraussetzungen für einen hervorragenden musikalischen Abend.

Die Hintergrundmusik geht aus und es tritt eine junge fünfköpfige Band aus Basel auf die Bühne. „Serafyn“ nennt sich die Gruppe die sich mit zwei Cellos, Kontrabass, Gitarre, Perkussion und drei weiblichen Stimmen aufgemacht hat, ihre Songs und ihre Botschaft in die Welt zu tragen.

Durch Recherche im Internet über diese Gruppe habe ich erfahren, dass Fink selbst ein großer Fan von ihnen ist und ihren Song «Take To The Skies» mit seiner Community teilte. Da liegt es nur Nahe, dass sie Fink bei seiner Tour begleiten.

Mit dem ersten Ton des Cellos fühlte ich mich Willkommen in ihrer wunderbaren Welt, genieße ihre Pop-Folk Lieder und freue mich immer mehr auf den Hauptteil des Abends.

Das Licht geht an und der Umbau der Bühne beginnt. Kabel verlegen, Setlist fest kleben und die nötigen Instrumente in Position stellen. Neben dem Mikrofon von Finn Greenal finden 3 Akustikgitarren ihren Platz auf der Bühne. Ebenfalls zwei Elektrogitarren, ein Bass, ein Klavier, das erwähnte Schlagzeug und sogar ein Cajón stehen an ihren Plätzen.

Die Hintertür geht auf und die 5 Männer in ihren locker lässigen Jeans und dunklen T-shirts kommen auf die Bühne und nehmen an ihren Instrumenten platz. Das Publikum applaudiert und jubelt, das Licht geht aus und der Jubel wird noch lauter.

Die Gitarren und der Bass fangen an zu spielen und der Fink lässt uns abheben und träumen. Eine angenehme Ruhe und Kraft fliegt durch den Raum.

Sie begrüßen uns mit „Pilgrim“ und erfreuen mich damit schon sehr, denn es ist eines meiner Lieblingslieder von Fink. In diesem Lied ist alles was man braucht. Ruhe, Träumerei und Kraft. Ich kann nicht stehen bleiben und muss mich einfach dazu bewegen, auch wenn der Platz nur das nötigste zulässt. Wie der Titel schon sagt ist man plötzlich auf einer Reise, einer Reise in die Finkwelt.

Als nächstes wird „Warm Shadow“ von dem in 2011 erschienen Album „ Perfect Darkness“ gespielt. Von diesem Album sind weitere Lieder in ihrer Setlist vertreten. „Wheels“, „Berlin Sunrise“ und der gleichnamige Track „ Perfect Darkness“ sind bei den Fans bekannt und können ruhig schwingend mitgesungen werden.

„Hard Believer“ ist neben dem Titel der Platte auch ein weiter Ohrenschmaus der uns nach dem etwas älterem „Sort of Revolution“ ( 2009) gespielt wurde.

Die letzten beiden Alben, von bislang 10 veröffentlichten Platten, stehen den ganzen Abend im Vordergrund und geben eine abwechslungsreiche Stimmung.

Die Band hat einen tieferen und dunkleren Stil für sich entdeckt und finden sich somit im Folk-Blues und Indie-Rock wieder.

Nach circa 1,5 Stunden Konzert beginnt das letzte Lied am Abend. Es ist zugleich das älteste Lied, dass an diesem Abend gespielt wird. 2007 erschien das Album „Distance and Time“ auf dem neben vielen anderen großartigen Tracks auch „This ist the Thing“ ist. Ein Lied, dass im weiten Sinne von Trennung handelt. Einem unvermeidbaren Ende. Wie dieser Abend, der sich gerade mit kraftvollen Klängen verabschiedet.

Das Licht geht an und die 5 Männer treten nach vorne und bedanken sich bei ihrem Publikum. Der Applaus ist so schön, dass ich Gänsehaut bekomme.

Ich schaue ihnen hinterher bis sie die Hintertür wieder schließen durch die sie bekommen waren und der Abend so richtig begann.

Eine lange Fahrt und eine zu kurze Nacht liegen nun vor mir. Es hat sich allerdings gelohnt, denn ich habe einen Abend lang eine musikalisch geführte Gefühlsachterbahn erlebt, die mir keiner nehmen kann. Das Zusammen genießen der Musik mit den anderen Besuchern macht mir immer wieder Spaß und bereitet mir große Freude.

Ich sehe Menschen mit geschlossenen Augen und einem breiten Lächeln im Gesicht, Paare die sich umarmen und gemeinsam träumen, Augenpaare die Tränen verlieren, strahlende Gesichter, Gedanken die sich kreisen, Zufriedenheit, Kraft, Glück und Harmonie. Ich fühle die Hitze in der Sputnikhalle, den Bass der durch die Boxen drückt, die Nähe zu meiner Schwester, die mich heute begleitet, das kalte Getränk in meiner Hand, die Sehnsucht nach anderer Nähe, Zufriedenheit, Kraft, Glück und Harmonie

Ich sehe und fühle Fink.

Hört rein und fühlt ihn mit.

Eure Alexandra

 

Offizielle Seite & Facebookseite

FINK = Fin Greenal, der Frontmann (Lead-Gesang und akustische Gitarre ) und seine Kollegen Guy Whittaker (Bass), Tim Thornton (Schlagzeug und Gitarre) , sowie Unterstützer Chris Nicholls (Gitarre) und Ruben Hein (Klavier und Gesang).

 

 

fink
finkfinkFink

 

 

 

Kleine Reparaturen auf eigene Faust?

Im Haus und Garten beziehungsweise auch in der Wohnung kommt es häufig vor, dass man kleine Reparaturen durchführen muss. Einen besonderen Anlass, wie zum Beispiel vertraglich vereinbarte Schönheitsreparaturen im Mietvertrag, muss es dabei gar nicht geben. In aller Regel sind es Kleinigkeiten, die immer wieder anfallen und die sich oft auch spontan ergeben. Beispiele sind eine kaputte Türangel, ein Reparatur bedürftiger Zaun und so weiter. Meist kann man versuchen, kleine Reparaturen selber durchzuführen.

Allgemeine Reparaturarbeiten im Wohnungsbereich, Reparaturarbeiten, die im Garten, beispielsweise am Zaun oder der Terrasse, anfallen, kleinere Malerarbeiten, für die keine umfangreichen Kenntnisse von Nöten sind und auch Aproblemrbeiten, die man an Fenster und Türen durchführen kann, sind Tätigkeiten, die man meist auf eigene Faust verrichten kann.

Es gibt jedoch auch genügend kleine Reparaturen, die man nicht selbst durchführen kann, weil die nötigen Kenntnisse oder Werkzeuge hierfür fehlen. Sobald es zu Unklarheiten kommt und man selber nicht weiß, ist es wichtig, dass man sich an einen Fachmann wendet, um keinen zusätzlichen Schaden anzurichten. Eventuell können sich unsachgemäß selbst ausgeführte kleine Reparaturen später rächen.

Bei Klempner-, Maler- oder Tischler arbeiten kann dies unter anderem der Fall sein. Dann kann es sich lohnen, diese kleinen Reparaturen von einem Fachmann durchführen zu lassen. Oft sind diese jedoch schon mit hohen Anfahrkosten oder hohen Stundenlohn belegt, so das sich dann eine Reparatur nicht lohnt.

Schauen Sie sich in diesem Fall nach einem kompetenten Handwerker um, der Kostengünstig Kleinst-Reparaturen anbietet. Hier wird ein Termin oft so gelegt, das es innerhalb einer vorbestimmten Tour zum Termin kommt und so nur geringe Kosten für Anfahrten entstehen. (Beispiel Waschmaschine)

Oft ist auch eine Fahrt zur Werkstatt des Handwerker lohnenswert, um zum Beispiel ein Stecker zu ersetzen. Spielzeuge oder Elektrogeräte können in einer Werkstatt abgegeben werden um Kosten zu sparen. Es muss ja nicht “gleich” erledigt sein.

Fragen sie einfach mal im Bekanntenkreis nach Fachkräften und Handwerkern. Oft zeigt sich gleich um die Ecke ein Handwerker mit vielen Jahren Erfahrung, der nicht jede Woche teure Zeitungswerbung macht und damit auch günstig Dienstleistungen anbieten kann.

Gern können Sie sich bei der Redaktion Emsland-Presse melden wenn sie Handwerker sind oder Hilfe benötigen.

RAGE – Europa Tour Start 2014 mit TRISTATE CORNER + LION TWIN

Zum Auftakt der RAGE Europatour 2014  ‘30 Years Anniversary’  in der Lagerhalle Osnabrück wurde, mit freundlicher Unterstützung des Tour Management,  für 4 Fans durch das persönliche Treffen mit ihren Idolen ein Traum wahr.

Schon zum Soundcheck angereist , durften die Fans in den Konzertraum und hautnah erleben, wie viel Arbeit dahinter stehen um einen perfekten Abend vorzubereiten. Jedes einzelne Instrumente des Schlagzeug-Sets muss vom Tontechniker ein gemessen werden. Ob Gitarre oder Mikrofon, alles wurde geprüft. Licht und Ton waren dann kurz vor knapp Perfekt.

Im Anschluss waren  Peter “Peavy” Wagner und Victor Smolski mit den  Fans rund 30 Minuten im Gespräch.  Hermann ist  Fan der ersten Stunde, hatte seine erste RAGE Schallplatte in Holland erworben.  Auch seine Frau Daniela wurde vom RAGE Virus infiziert.  Ihre große sorge galt den Händen von Victor, ob diese den auch Versichert sind und Peavy’s aktueller Musikgeschmack.  Der aus Brasilien angereiste  Rodrigo konnte sein Glück gar nicht fassen. 2011 durfte er ein Konzert in Rio de Janeiro miterleben und nun seine Idole Peavy, Victor und auch noch Christos Efthimiadis (für die Gruppe TRISTATE CORNER am Schlagzeug ) Hautnah erleben.   Mit dem Soundcheck und dem Treffen ging für ihn ein unglaublicher Traum in Erfüllung.

Um 20 Uhr  wurde dann mit TRISTATE CORNER und  LION TWIN der Abend eröffnet.  Gegen  21.30 Uhr kochte der Saal und circa 200 Gäste begrüßten RAGE in ihrem Lagerhallen-Wohnzimmer. Schwer war es für die Band  aus 30 Jahre und 30 Alben , davon 22 Studio , die Songs auszusuchen.  Dies scheint  gelungen, denn bis weit nach Mitternacht bebte der Power Metal Boden.

Der von Victor Smolski komponierte Song ‘Straight to Hell’ vom RAGE Album »Welcome To The Other Side« hat es wieder als Soundtrack in einen Film geschafft. Dieses Mal ist es keine Komödie wie “Der Schuh des Manitu”, sondern ein amerikanischer Horrorfilm. (“The Cursed Man”, the movie is a feature horror/suspense film from producer/director James L. Perry, based on the novel by Keith Rommel. “Publishing critics have dubbed author Rommel as the next Steven King,” according to Perry. )

Verpasst also nicht die Chance, RAGE bei den folgenden Terminen live zu sehen:
04.09. D Ludwigsburg – Rockfabrik*
05.09. D Andernach – JUZ*
06.09. D Burglengenfeld – VAZ*
08.09. CH Pratteln – Z7**
09.09. I Milano – Live Club**
12.09. ES Madrid – Copernico***
13.09. ES Bilbao – Santana 27***
16.09. D Nürnberg – Hirsch**
23.09. BE Vosselaar – Biebob *
24.09. D Bochum – Zeche *
01.10. HU Budapest – A 38*
02.10. AT Wörgl – Komma*
03.10. D Steinheim – Stadthalle*
04.10. D Burgrieden – Riffelhof*
05.10. D Aschaffenburg – Colos-Saal*
06.10. D Hamburg – Markthalle*
07.10. D Bremen – Aladin*
08.10. D Köln – Essigfabrik*
10.10. D Speyer – Halle 101****
11.10. CZ Zlín – Masters Of Rock Café *****
12.10. SK Bratislava – Randal Club*
13.10. D Augsburg – Spectrum*

* Support: TRISTATE CORNER + LION TWIN
** Support: SOUNDCHASER + LION TWIN
*** Support: LION TWIN
**** Support: TRISTATE CORNER + LION TWIN + SAPIENCY
***** Support: TRISTATE CORNER + TÖRR + LION TWIN