Altglascontainer sind keine Müllabladestellen

Altglascontainer sind keine Müllabladestellen

Illegale Abfälle kosten den Landkreis Leer viel Geld / Mittlerweile müssen 100 Tonnen im Jahr entsorgt werden

Altglasrecycling ist ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz, da Glas nahezu unendlich oft wieder verwertet werden kann.

Umso ärgerlicher ist es, informiert der Abfallwirtschaftsbetrieb in einer Pressemitteilung, dass einige Bürger die Altglasplätze häufig als Müllabladeplätze missbrauchen.

Mittlerweile sind jährlich bereits mehr als rund 100 Tonnen Abfälle zu entsorgen. Das entspricht dem Inhalt von 14 großen Müllfahrzeugen.

Ob Kartons, alte Kleidungsstücke, Lebensmittelreste, Sperrmüllteile – es gibt kaum etwas, dass nicht illegal entsorgt wird. Dazu gehören auch Porzellanteller und Keramikvasen, die einfach auf den Sammelbehältern abgelegt werden. Da diese einen höheren Schmelzpunkt besitzen, gehören sie auf keinen Fall in den Altglassammelbehälter. Die Flaschen sollten leer sein und dürfen auf keinen Fall Haushaltschemikalien enthalten.

In den letzten Tagen fielen diesbezüglich insbesondere zwei Sammelplätze in der Stadt Leer auf: Beim Sportplatz Hoheellernweg und beim Garagenhof in der Olthaverstraße. Anwohner im Hoheellernweg sind sehr verärgert, da befürchtet wird, dass durch abgestellten Restmüll auch Ungeziefer wie Ratten angezogen wird.

Besonders ärgerlich: Filsum, An der Bahn, werden in den Container für Braunglas offenbar regelmäßig Flaschen mit Chemikalien eingeworfen. Wenn die Behälter entleert werden, zerplatzen einige Flaschen und erzeugen einen beißenden Geruch mit starker Rauchentwicklung. Bei solchen illegalen Entsorgungen handelt es sich um kein Kavaliersdelikt. Sollte der Verursacher ermittelt werden, kommen empfindliche Strafen auf ihn zu, so der Abfallwirtschaftsbetrieb.

Das Einsammeln der illegal abgestellten Abfälle kostet mittlerweile jährlich rund 80.000 Euro. Ausgaben, die aus dem Gebührenhaushalt finanziert werden, und die letztlich jeder Bürger im Landkreis Leer zu tragen hat.

Für Rückfragen steht die Abfallberatung telefonisch unter der kostenlosen Service-Nummer 0800 9 25 24 23 zur Verfügung.