Runder Tisch zur frühen Bildung: Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ im Gespräch mit Gitta Connemann (MdB) in Papenburg

Runder Tisch zur frühen Bildung: Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ im Gespräch mit Gitta Connemann (MdB) in Papenburg

In der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte in Papenburg tauschen sich am Dienstag den 30. August die Heseler Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann und Michael Fritz, Vorstand der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, mit pädagogischen Fach- und Lehrkräften über die frühe Bildung im Emsland und im Landkreis Leer aus. Fast dreiviertel der Kindergärten in Leer und im Emsland sind beim „Haus der kleinen Forscher“ aktiv.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ bietet Fortbildungen für Erzieherinnen und Erzieher und Lehrerinnen und Lehrer in Kita, Hort und Grundschule an: In den Fortbildungen erhalten sie Anregungen zum gemeinsamen Forschen und Experimentieren mit Kindern in der Welt der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Jedes Jahr feiert das „Haus der kleinen Forscher“ den „Tag der kleinen Forscher“ als bundesweiten Mitmachtag und ruft alle Familien, Kitas, Horte, Grundschulen und Unterstützer zum gemeinsamen Forschen und Entdecken mit Kindern auf.

Der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann liegt das Projekt besonders am Herzen: Zum zweiten Mal in Folge beteiligte sich die Abgeordnete in diesem Jahr am „Tag der kleinen Forscher“. So besuchte Gitta Connemann die KiTa Rasselbande in Leer und den Kindergarten Purzelbaum in Lathen und experimentierte gemeinsam mit den Mädchen und Jungen.

„Kinder wollen die Welt erkunden und verstehen. Das „Haus der kleinen Forscher“ nimmt sie an die Hand. So wird Lernen zum Spiel,“ freut sich die Christdemokratin.

Im Anschluss an den „Tag der kleinen Forscher“ hatte Gitta Connemann den Vorstand der Stiftung Michael Fritz zu einem persönlichen Gespräch nach Ostfriesland und ins Emsland eingeladen. Michael Fritz folgte der Einladung gerne.

 

Große Wertschätzung für die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher im Emsland und in Leer

 

Am Vormittag besuchen Gitta Connemann und Michael Fritz den DRK Kindergarten „Villa Kunterbunt“ in Aschendorf und die Grundschule Weener. In beiden Einrichtungen werden Connemann und Fritz gemeinsam mit den kleinen Forscherinnen und Forschern gemeinsam experimentieren.

Ab 13.30 Uhr nehmen Connemann und Fritz am Runden Tisch in der Historisch-Ökologische Bildungsstätte in Papenburg Platz und eröffnen die Gesprächsrunde, zu der alle Einrichtungen der Landkreise Leer und Emsland eingeladen sind.

Michael Fritz würdigte schon im Vorfeld des Besuchs die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher und die Lehrkräfte in der Region: „78% der Kitas im Landkreis Emsland und 73% der Kitas im Landkreis Leer sind bereits beim ‚Haus der kleinen Forscher‘ aktiv und haben unsere Workshops besucht. Diese Zahlen sind beeindruckend und liegen weit über dem deutschlandweiten Durchschnitt von 45%. Vor allem zeigen sie, dass die Erzieherinnen und Erzieher und Lehrerinnen und Lehrer mit viel Freude im Kita- und Grundschulalltag mit Kindern forschen und entdecken. Dafür möchte ich ihnen im Namen der Stiftung großen Dank aussprechen.“

Am Runden Tisch werden Gitta Connemann und Michael Fritz auf die Fragen und Anregungen der eingeladenen pädagogischen Fach- und Lehrkräfte eingehen.

 

Über die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“
Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich seit 2006 für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm unterstützt das „Haus der kleinen Forscher“ pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten. Die Bildungsinitiative leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Bildungschancen, zur Nachwuchsförderung im MINT-Bereich und zur Professionalisierung des pädagogischen Personals. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.