Aktionstag am 30. Mai 2015 – 1. Bevölkerungsschutztag in Osnabrück

Am Samstag, 30. Mai 2015, fand in Osnabrück ein Aktionstag der besonderen Art statt. Erstmals zeigten Behörden und Organisationen, die in Niedersachsen im Brand- und Katastrophenschutz tätig sind, an einem gemeinsamen Tag ihre Arbeit. Von 10 bis 18 Uhr nahmen rund 500 Besucherinnen und Besucher am 1. Bevölkerungsschutztag in Osnabrück teil und ließen sich glücklicherweise weder von Regen noch von Gewitter abschrecken.

Am Vormittag eröffneten Polizeipräsident Bernhard Witthaut und der Staatssekretär des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport Stephan Manke die Veranstaltung. Ein herzliches Willkommen galt neben den Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Kommunen, den vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die zur Eröffnung kamen. Polizeipräsident Witthaut ging in seiner Begrüßung näher auf die Bedeutung dieses besonderen Tages ein: “Bevölkerungsschutz ist ein zentrales Thema und benötigt ein großes Netzwerk verschiedener Partner. Für Ihre Sicherheit arbeiten viele fleißige Hände zusammen und wir freuen uns, Ihnen diese Arbeit hier heute gemeinsam näher zu bringen.” Staatssekretär Stephan Manke betonte: “Bevölkerungsschutz ist für die vielen Helferinnen und Helfer in Niedersachsen eine Herzensangelegenheit. Ob ehrenamtlich oder hauptamtlich tätig, das Engagement aller Beteiligten ist groß und die gemeinsame Arbeit bildet eine starke Basis für den Katastro-phenschutz.”

Nach der Eröffnung begann ein informatives und abwechslungsreiches Programm rund um die Themen des Bevölkerungsschutzes. Viele Helferinnen und Helfer der Organisationen und Behörden machten den Tag zu einem besonderen Erlebnis. Auf dem Innenhof der Polizeidirektion Osnabrück (Heger-Tor-Wall 18) und einem Teil der Katharinenstraße zeigten viele Informationsstände und Vorführungen, was in einem Katastrophenfall notwendig sein kann. Die Zuschau-erinnen und Zuschauer erlebten hautnah, welche Vorkehrungen und Maßnahmen im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe getroffen werden sollten. Anschauliche Demonstrationen, wie der Bau eines provisorischen Hochwasserdeiches, eine Rettungsaktion aus dem oberen Stockwerk, das Löschen von Bränden, der Einsatz von Suchhunden und die Arbeit mit einem Tauchturm belebten die Veranstaltung. Darüber hinaus wurde die Arbeit in einem Krisenstab in den Lageräumen der Polizeidirektion Osnabrück erläutert und Ansprechpartner aus Politik und Wirtschaft beantworteten die wichtigsten Fragen in Gesprächsrunden auf der Bühne. Neben Frank Otte (Stadtbaurat Osnabrück) und Dr. Winfried Wilkens (Kreisrat Landkreis Osnabrück) diskutierten unter anderem Matthias Köring (Landrat Landkreis Wittmund), Dr. Frank Puchert (Erster Kreisrat Landkreis Aurich), Rüdiger Reske (Erster Kreisrat Landkreis Leer) und Andreas Docter (Stadtbaurat Emden). Mit Spielen und Mitmach-Aktionen wurde auch der Nachwuchs vielfältig eingebunden und zusätzlich boten die Bigband und das Blasorchester der Angelaschule Osnabrück ein Musikprogramm für die ganze Familie.

Den Tag gestalteten neben dem Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Polizeidirektion Osnabrück, das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der Malteser Hilfsdienst (MHD), die Johanniter Unfallhilfe (JUH), die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), das Technische Hilfswerk (THW), die Bundeswehr, die freiwilligen Feuerwehren aus Aurich/Ostfriesland und Osnabrück und die Berufsfeuerwehr Osnabrück.

Nicht nur die kleinen Besucher staunten am Tauchturm der DLRG.

Rettungsaktion aus dem 1. Stock.

Stephan Manke, Staatssekretär des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport, sprach zur Eröffnung des 1. Bevölkerungsschutztags in Osnabrück.

Erklärung und Demonstration von Erste-Hilfe-Maßnahmen durch den MHD.

Begrüßungsworte von Polizeipräsident Bernhard Witthaut.

Vorstellung einer Drohne zur Brandüberwachung der niederländischen Brandweer Twente.

Das THW vor dem Gebäude der Direktion.

Statement der Geschäftsführung der Nordseewerke GmbH zum heutigen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens

Emden, 29. Mai 2015 – Die heute erfolgte Beantragung des Insolvenzverfahrens für die Nordseewerke GmbH kommentiert Geschäftsführer Thierry Putters wie folgt:

Die Behauptung, der Nordseewerke GmbH sei es nicht gelungen, neue Aufträge zu akquirieren, ist unzutreffend. Die Nordseewerke GmbH hat Aufträge verschiedener Auftraggeber für den Bau von Tripoden für den Windpark GT 1 akquiriert. Die Abarbeitung dieses Auftrages hat zu einer Auslastung des Unternehmens bis September/Oktober 2013 geführt. Bereits im August 2013 wurde der Auftrag zum Bau eines sogenannten Jackets von der Nordseewerke GmbH akquiriert. Der Auftrag wurde in der Werkstatt von Januar 2014 bis Februar 2015 abgearbeitet. Des Weiteren hat die Nordseewerke GmbH Angebote an potentielle Kunden erstellt im Wert von zirka einer Milliarde Euro. Weiterlesen

Großbrand zerstört Hotel vollständig

Einsatz der Feuerwehr Norden Ein Hotelbetrieb ist am Donnerstag in Norden bei einem Großbrand vollständig zerstört worden. Gegen 11 Uhr brach das Feuer im Erdgeschoss aus. Zu dem Zeitpunkt hielten sich mehrere Personen in dem Gebäude auf, darunter auch ein Kleinkind. Nachdem das Feuer entdeckt wurde, war der kleine Junge zunächst nicht aufzufinden. Die gesamte Freiwillige Feuerwehr Norden wurde daher um 11.07 Uhr mit dem Weiterlesen

Fortbildung für öffentlichen Dienst

VWA Leer mit neuem Angebot für Verwaltungsmitarbeiter Die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) in Leer erweitert ihr Bildungsangebot. Ab Juni werden für Verwaltungsfachangestellte im öffentlichen Dienst und Bedienstete des mittleren Dienstes Fortbildungsseminare zu den Themen Sozialrecht, Öffentliches Bau- und Dienstrecht angeboten. Alle Tagesseminare bieten einen umfassenden Überblick über die Weiterlesen

„Hen un wech – immer überall mobil?!“ Studierende präsentieren Ideen fürs mobile Leben auf dem Land

Wie sieht Mobilität in unseren Dörfern und Städten in Zukunft aus? Mit dieser Frage haben sich 45 Studierende von fünf niedersächsischen Hochschulen eine Woche lang im Auricher Europahaus auseinander gesetzt und kreative Ideen entwickelt. Die drei besten hat Birgit Honé, Staatssekretärin in der Niedersächsischen Staatskanzlei, ausgezeichnet. Die sechste Blockwoche der Landesinitiative Niedersachsen Weiterlesen

Seniorentag am 21. Juni

Landkreis bietet in BBS Leer interessante Mischung aus Information und Unterhaltung / 10 bis 17 Uhr / Eintritt frei Am 21. Juni richtet der Landkreis Leer den mittlerweile fünften Seniorentag aus. Er steht unter dem Motto „Leichtigkeit“. Barrierefreiheit und hilfreiche Technik spielen auf dieser Informationsmesse eine besondere Rolle. In den Bereichen Alltagshelfer, Kommunikation, Sicherheit und Mobilität wird den Besuchern eine interessante Mischung aus Information und Unterhaltung geboten. Der Eintritt ist frei. Gezeigt werden Produkte, die den Alltag erleichtern und Weiterlesen

neue Betrugsmasche mit Amazon-Gutscheinen (dringende Warnmeldung)

Cloppenburg/Vechta – Die Polizei Vechta ist am Mittwoch auf eine neue Betrugsmasche aufmerksam gemacht worden. Gegen Mittag meldete sich ein 33-jähriger Vechtaer bei der Polizei Vechta und fragte nach Rat. Er habe zuvor einen Anruf von einer angeblichen Geldtransportfirma erhalten. Dabei sei dem 33-Jährigen ein fünfstelliger Gewinnbetrag versprochen worden. Im Display des 33-Jährigen wurde eine Telefonnummer aus einem Ort aus Bayern angezeigt. Weiterlesen

Eurovision Song Contest 2015: Das Debakel von Wien

Erster Platz für Schweden: „Und Deutschland mal wieder keine Punkte“

Marlène Charell war vor 32 Jahren in München die bisher einzige Grand Prix Eurovision de la Chanson-Moderatorin oder neuzeitig Eurovision Song Contest (ESC) die nicht nur dreisprachig moderierte, sondern auch noch als Show Act sang und dabei tanzte. Bei der Punktevergabe von Östrreich an Deutschland rutschte dem Multitalent, das etwas mit ihrer Mehrfachrolle überfordert schien, heraus. „Und Deutschland mal wieder keine Punkte. Ähnlicherging es Deutschlands ESC-Teilnehmerin Ann-Sophie: Keine Punkte aus dem Alpenland und schlimmer noch: auch von sonst keinem der 40 Teilnehmerländer. Weiterlesen

+++Polizei Westerstede zieht Bilanz nach dem Frühtanz in Tange+++

Insgesamt zufrieden ist die Polizei Westerstede mit dem Verlauf der traditionellen Frühtanzveranstaltung in Tange. Bei bestem Wetter kamen am Pfingstsonntag ca. 22.000 überwiegend jüngere Besucher aus der gesamten Region zum Veranstaltungsgelände, wobei sich die meisten Gäste sehr friedlich verhielten und ausgelassen feierten. Trotz der im Vorfeld in den Medien angekündigten umfangreichen Verkehrskontrollen wurden in diesem Jahr leider einige unverbesserliche Fahrzeugführer festgestellt. Dabei wurden drei PKW-Fahrer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke und fünf PKW-Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel angehalten, kontrolliert und entsprechende Verfahren eingeleitet. Unter diesen Fahrzeugführern befand sich auch ein sehr junger Fahranfänger. Zum ersten Weiterlesen