Warnung vor Diebstählen aus Pkw mittels Störsender

Polizeiinspektion Leer/Emden / Rhauderfehn

Aus gegebenem Anlass weist die Polizei auf eine noch recht unbekannte Form des

Diebstahls aus Kraftfahrzeugen hin. Die Täter machen es sich zunutze, dass Fahrzeugführer ihre Autos, z.B. nach dem Abstellen auf dem Parkplatz eines Supermarktes, überwiegend mit der Funkfernbedienung verschließen. Unter Benutzung eines Störsenders, des sogenannten “Jammers” (sprich: “Dschemma”), unterbrechen sie das Signal von Fernbedienung zu Fahrzeug und verhindern dadurch, dass das Auto tatsächlich abgeschlossen wird. Anschließend bedienen sie sich während der Abwesenheit des Eigentümers bequem im Fahrzeuginneren.

 

Wie bereits berichtet, war es am Montag zu einem Handtaschendiebstahl aus einem Pkw auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Idafehn-Mitte gekommen. Dank des aufmerksamen Handelns einer Zeugin und der sich anschließenden Fahndungsmaßnahmen der Polizei, konnte der Täter noch am selben Tag gestellt werden. Die weiteren Ermittlungen führten zum Auffinden eines entsprechenden Störsenders, mit dem der 17-Jährige den Diebstahl aus diesem und möglicherweise weiteren Autos bewerkstelligt hatte. Eventuelle Tatzusammenhänge werden aktuell geprüft.

“Die Verwendung von Jammern für Diebstahlsdelikte ist eines der Phänomene, die sich aus der fortschreitenden Technologisierung ergeben.”, kommentierte Polizeidirektor Johannes Lind, Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden. “Natürlich entwickeln die Täter sich weiter, das Gleiche gilt allerdings auch für die Polizei. Auf diesen Gebieten weiterhin Schritt zu halten, ist eine der Herausforderungen, die die Zukunft für uns mit sich bringt.”

Um auf Nummer sicher zu gehen sollten Autofahrer, insbesondere auf bei Tätern beliebten Großparkplätzen, ihre Pkw manuell, also mit dem Schlüssel im Schloss, abschließen. Bei Fahrzeugen, die über einen handelsüblichen Schlüssel dieser Art nicht verfügen, sollte unbedingt überprüft werden, ob das Auto tatsächlich verschlossen ist. Sich auf das Blinksignal zu verlassen, dass das Fahrzeug beim Verschließen von sich gibt, ist nicht zu empfehlen. Einige Täter verfügen über Jammer, die nur das Verschließen, jedoch nicht das Blinken blockieren.

Ein nachträgliches Öffnen des verschlossenen Fahrzeugs ist mit dem Störsender nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nicht möglich.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: 
Polizei Leer 0491-976900 
Polizei Emden 04921-8910 
Polizeistation Westoverledingen 04955-935393 
Polizeistation Moormerland 04954-89381110 
Polizeistation Weener 04951-913110 
Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230 
Polizeistation Uplengen 04956-1239 
Polizeistation Hesel 04950-1214 
Polizeistation Jemgum 04958-298
2 Kommentare

    Presseverteiler im Auftrag der Emslandpresse

    Gerne würde ich das mal Testen , ob es wirklich SAVE ist

    bottleman

    Wieder mal typisch Verbrecher. Nichts anderes zu tun als anderen Menschen das Eigentum aus dem Auto zu stehlen. Die Autohersteller kümmerts ja auch wenig, leider tun die nichts um so etwas zu verhindern. Ich selbst habe mir jetzt eine Neuentwicklung zugelegt die genau so etwas verhindert. Der Hersteller http://www.bundpol.de/schliesstechnik/secukey.htm bietet dieses Gerät jetzt an. Habe mir das Ding sofort in mein Auto eingebaut und siehe da: kein Störsender kann das System mehr ausschalten. So bin ich zumindest sicher vor solchen Angriffen. Hilf dir selbst – sonst hilft Dir keiner ist jetzt mein Motto. Die Störsenderangriffe nehmen in der letzten Zeit ja echt Überhand und Versicherungen zahlen nix da es keine Aufbruchspuren gibt. Zumindest fühle ich mich jetzt sicher.

Die Kommentare sind geschloßen.