Einschränkungen im Internet

Über 40.000 Meldungen zwischen 08:00 Uhr und 14 Uhr , über 5000 Meldungen in der Spitzenzeit! eBay hatte heute Probleme. Aber auch viele Andere Dienstanbieter. Auch die Commerzbank ist am Dienstag für tausende Kunden nicht erreichbar gewesen. Ab dem Vormittag war über das Internet für mehrere Stunden kein Zugang möglich. “Es kann vereinzelt zu Einschränkungen beim Login kommen”, teilte die Bank in einer kurzen Erklärung mit. Tatsächlich meldeten sich aber aus dem ganzen Bundesgebiet Bankkunden, die keinen Zugang mehr hatten. Durch die technischen Probleme im Internet war auch die Hotline überlastet und teilweise für viele Anrufer nicht erreichbar.

Laut einem Netzbetreiber in Frankfurt, scheint im großen Netzknoten in Frankfurt ein "CORE ROUTER" überlastet gewesen zu sein. Die Einschränkungen im Internet würden angeblich durch Probleme bei der Deutschen Telekom als Netzbetreiber verursacht, hieß es weiter. Dieser Router konnte nach einem Neustart den Internetverkehr wieder bewältigen. Genauere Hintergründe über den Ausfall wurden zunächst nicht bekannt.

Wir halten sie auf dem Laufenden!

Kleines Fest: Nur noch vier Tage

Bei schlechtem Wetter über Hotline erfahren, ob Veranstaltung stattfindet/ Programmhefte in der Tourismuszentrale / Park und Ride Damit beim „Kleinen Fest im großen Park der Evenburg“ am Sonnabend, 16. August, alles möglichst reibungslos läuft, hat der Landkreis Leer einen Park- und Rideservice geplant sowie zusätzliche Parkplätze in der Nähe der Evenburg eingerichtet. Zudem dürfen am Veranstaltungstag mehrere Straßen in der Nähe der Evenburg nur in eine Richtung befahren werden. Als Zugang zum Park ist nur ein Tor geöffnet. Die Programmhefte für die Veranstaltung können in der Tourismuszentrale in Leer und am Veranstaltungsabend vor Ort für einen Euro gekauft werden. Der Landkreis hat zudem eine Hotline eingerichtet. Wenn das Wetter am Sonnabend nicht gut sein sollte, kann man dort schnell erfahren, ob das Fest stattfindet. Die Nummer mit der Bandansage lautet 0491 926-1661. Informationen auch unter www.lkleer.de. Das Tor an der Großen Allee ist ab 16 Uhr geöffnet. Ab dann bietendas Central Hotel Leer, die Akademie Überlingen Leer, der Ostfriesische Fehnhof Südgeorgsfehn, die Texas River Ranch Bingum, der Gasthof Tepe Papenburg und das Schlosscafé Evenburg ihre Köstlichkeiten an und einige Künstler unterhalten bereits die Gäste auf der Festwiese. Dort gibt es um 17.45 Uhr die offizielle Begrüßung durch Landrat Bernhard Bramlage. Insgesamt treten rund 60 Künstler aus zwölf Nationen auf. Die einzelnen Auftritte dauern jeweils etwa 15 bis 20 Minuten und werden dreimal oder viermal im Laufe des Abends dargeboten. Nach Ende der Aufführungen und dem mit klassischer Musik begleiteten Abschlussfeuerwerk lädt der Gastronomiebereichbis 24 Uhr mit Livemusik der Band „OH-TONES“zum Verweilen und Beisammensein ein. Das Feuerwerk soll gegen 21.50 Uhr von der Firma Rohr Feuerwerkerei gezündet werden. Zu beachten ist: Das Mitführen von Hunden und Mitbringen von „harten“ alkoholischen Getränken ist nicht gestattet. Es gibt keine Abendkasse, weil die Veranstaltung seit langem ausverkauft ist. Die Regelungen zum Parken und Verkehr im Einzelnen Von 15 bis 18.30 Uhr gibt es von den Parkplätzen der Firmen Konken und Backring in Logabirum und ab 22.30 Uhr von der Vorburg der Evenburg einen ständigen Pendelverkehr mit Bussen. Zusätzliche 400 Parkplätze gibt es beim Meierhof und weitere 120 Parkplätze stehen auf dem Schützenplatz Loga zur Verfügung. Behindertenparkplätze werden auf dem Parkstreifen vor der Vorburg („Am Schlosspark“) ausgewiesen. Im Bereich des Parkplatzes der Vorburg gibt es auch Fahrradparkplätze. In Loga gilt auf einigen Straßen am Veranstaltungstag eine Einbahnstraßenregelung: „Roter Weg“ (Richtung Evenburg), „Am Schlosspark“ und „Daalerstraße“ in Richtung Kreuzung „Am Kaak“. Auf diesen Straßen gilt zudem ein absolutes Halteverbot. Am Veranstaltungstag kann der Schlosspark nur durch das Tor an der Großen Allee beim Meierhof betreten werden, alle anderen Eingänge werden geschlossen. Ausnahme: Schwerbehinderte mit einer Begleitperson können sich am Torbogen der Vorburg melden. Zu den Künstlern Auf einer von 23 Bühnen: Harolds Digital-Karikaturen-Show The Incredible Box Second Life – Trampolin Akrobatik DJuggledy: El Diabolo Italento:Bella Musica Kopfsalat – Chaoskabarett Nr. Heinz Hits Magie auf die harte Tour Barto – Kontorsion / Clownerie Witty Look Show En dehors – Partner Akrobatik Jeanette Silhouette – Scherenschnitte Das Mobile Nähatelier Go Solo – Pantomimische Improvisation Teatrapo: Sofia – der Mann mit der Puppe Paul Ponce & Family: Jonglage Kontaktjonglage – Poesie in Bewegung Outch! Akrobatik Vari – Cyr-Balance-Akrobatik Aloha He – Marionettenpantomime Sid Bowfins Musik Comedy Show Alles halb so wild – Comedy Im Park unterwegs / Walk-Acts: Frans, der kleine Clown eine „Affaire-Royale“ der Käferalarm Wasserwesen Undine und Uräus Große Frösche Frieda, Vera und Fred sehr große Ballerinas

Zukunftskonferenz Fehngebiet

LEADER-Region trifft sich am 25. September um 18.30 Uhr in Uplengen Wissen, eigene Einschätzungen und Ideen einbringen. Das ist möglich auf „Zukunftskonferenz für das Fehngebiet“ am 25. September von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Schulaula beim Alten Postweg in Uplengen. Alle Interessierten aus der Region sind eingeladen, sich hier über die Weiterentwicklung des Regionalen Entwicklungskonzepts für das Fehngebiet zu informieren und mitzumachen. Seit 2001 arbeiten zehn Städte und Gemeinden aus vier Landkreisen im Fehngebiet erfolgreich zusammen. Es umfasst die (Samt-)Gemeinden Hesel, Jümme, Ostrhauderfehn, Rhauderfehn, Uplengen, Großefehn, Apen, Barßel, die Ortsteile Ihlowerhörn und Ostersander der Gemeinde Ihlow sowie die Stadt Wiesmoor. Über 4,4 Millionen Euro aus EU-Mitteln sind 2001 bis 2014 über das Programm LEADER in die Region geflossen. Die Zusammenarbeit unter dem Motto „Brüggen boen, vörutkieken” (Brücken bauen, Horizonte erweitern) soll auch in der neuen Förderperiode fortgesetzt werden. Alle Kommunen, Wirtschafts- und Sozialpartner wollen weiterhin über Gemeindegrenzen hinweg für das Fehngebiet tätig werden und erneut LEADER- Mittel einwerben. Dafür ist es erforderlich, das Regionale Entwicklungskonzept (REK) weiterzuentwickeln und an neue Herausforderungen anzupassen. Das Konzept muss optimal auf die Erfordernisse in der Region zugeschnitten sein und in einem landesweiten Wettbewerb überzeugen. Daher sollen möglichst viele kluge Köpfe daran mitarbeiten. Nach einführenden Impulsvorträgen bieten ein Ideen-Marktplatz und thematische Kleingruppen in der Zukunftskonferenz die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen, Ideen einzubringen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Ein detalliertes Veranstaltungsprogramm wie auch ein Anmeldeformular werden im Internet unter www.fehngebiet.de bereitgestellt. Unter derselben Adresse finden sich auch weitere Informationen zu LEADER und den bisherigen Aktivitäten. Zudem besteht dort die Möglichkeit mit einem Beteiligungsformular schon jetzt Hinweise für das neue REK einzubringen. Für Rückfragen stehen Andrea Sope und Felix Käufler von der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. Sie sind beim Amt für Wirtschaftsförderung des Landkreises Leer zu erreichen: Friesenstraße 26, 26789 Leer, Telefon 0491 926-1701, Fax 0491 926-91701, Mail kontakt@fehngebiet.de.

Renitenter Patient in der Notfallaufnahme in Wilhelmshaven schlug um sich – Atemalkoholwert von über 5 Promille

Wilhelmshaven. Am Sonntagabend, 10.08.2014, kam es gegen kurz vor halb acht zu einem Polizeieinsatz in einem Wilhelmshavener Krankenhaus, weil dort ein Patient um sich schlug.

Aufgrund der starken Alkoholisierung von 5,5 Promille war es aus gesundheitlichen Gründen erforderlich, dass der Patient im Krankenhaus verblieb; der 21-jährige Wilhelmshaven schlug einen Arzt, versuchte einen Pfleger zu schlagen und beleidigte die vor Ort eingesetzten Beamten.

Gegen den im Vollrausch gewesenen 21-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidung eingeleitet.