Mark Zuckerberg bekommt Kredit geschenkt

Facebook-CEO kauft Mega-Anwesen – Zins liegt unter Inflationsrate

Palo Alto/San Francisco/Achim (18.07.2012) – Facebook-Gründer und Milliardär Mark Zuckerberg hat sich eine Hypothek in der Höhe von 5,95 Mio. Dollar auf sein neues Anwesen in Palo Alto, Kalifornien, aufgenommen. Der Zinssatz dieses 30 Jahre laufenden flexiblen Kredits liegt bei gerade einmal 1,05 Prozent. “Wenn du jemanden Geld mit einem Zinssatz unterhalb der aktuellen Inflationsrate leihst, dann gibst du es ihm gratis”, sagt Greg McBride, Finanzanalyst bei Bankrate  .

Unverständnis und Ablehnung

Die durchschnittliche Zinshöhe bei flexiblen Hypotheken beträgt in den USA zwischen 2,6 und 2,7 Prozent. Mit rund 3,5 Prozent muss man bei 30-jährigen fixen Hypotheken rechnen. Angesichts der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise stößt dieses Darlehen für Zuckerberg nicht nur auf Unverständnis, sondern auch auf Ablehnung.

“Dies zeigt einfach, dass die Großen dieser Welt, ähnlich wie ehemalige Apparatschiks im Kommunismus, das System für sich und ihre Zwecke nutzen. Nicht einmal Spanien und Italien, die solch billiges Geld dringend benötigen, bekommen es”, sagt Unternehmensberater Bernd Höhne http://jobdot.de im Gespräch mit Emslandpresse.

“Ein Prozent”

Das von der Occupy-Wallstreet-Bewegung proklamierte “eine Prozent” der Amerikaner, das ein Fünftel des nationalen Einkommens verdient und ein Drittel des gesamten Reichtums kontrolliert, bekommt somit eine weitere Bedeutung. Weder die First Republic Bank  , die den Kredit gewährt, noch Facebook-Sprecher Larry Yu wollen Zuckerbergs Hypothek kommentieren.

“Flexible Zinssätze für Superreiche sind gang und gäbe. Die Raten sind für Klienten, die eigentlich keine Hypothek bräuchten. Ich sage ihnen, genießt das Gratis-Geld und zahlt es zurück wenn der Zinssatz ansteigt”, gibt Ken DeLeon, Immobilienmakler in Palo Alto, offen zu. Abgesehen von dem kostenlosen Geld haben Superreiche dadurch den Vorteil, dass Teile ihres Kapitals nicht gebunden und frei für andere Investitionen sind.

Feudale Zustände

Mark Zuckerberg rangiert mit seinen 28 Jahren und 15,7 Mrd. Dollar auf Platz 40 der weltweit reichsten Menschen. Diese 1,05-Prozent-Hypothek vergleicht Höhne mit den Zuständen in einstigen Feudalherrschaften. “Hier kommt es zu ganz persönlichen Vorteilsnahmen der Eliten, die im System den Ton angeben. Das gehört abgestellt”, so Höhne. Zuckerbergs neues Haus kostet insgesamt sieben Mio. Dollar, verfügt über fünf Schlafzimmer und steht auf einem 837 Quadratmeter großen Areal.

(Ende)