Unfalldrama in Ostfriesland: Auto schleudert in Radfahrergruppe: Zwei Tote und viele Schwerverletzte

Autofahrer wollte entgegenkommendem Auto ausweichen, das die Radfahrer überholt hatte – Sein Wagen geriet ins Schleudern und krachte in die Gruppe – Mindestens sieben Schwerverletzte – Zustand bei mehreren Verletzten kritisch – Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

(mwü) Ein Autofahrer ist am Samstagnachmittag auf einer Landstraße bei Burhafe (Kreis Wittmund) frontal in eine Gruppe Radfahrer geschleudert. Ein 20-jähriger Mann und eine 42-jährige Frau wurden dabei getötet, zahlreiche weitere Radfahrer teils schwer verletzt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte ein Autofahrer die Gruppe Radfahrer, die aus 50 bis 60 Personen bestand, überholt. Die meisten der Radfahrer seien auf dem Radweg unterwegs gewesen, eine kleine Gruppe jedoch auf der Straße. Sie hatten zuvor die Überquerung der Landstraße abgesichert und wollten sich offenbar wieder an die Spitze der Gruppe setzen. Als der Autofahrer diese Radfahrer überholte, kam ihm ein weiterer Wagen entgegen, dessen Fahrer musste ausweichen und schleuderte frontal in die Radfahrergruppe. Für einen 20-jährigen Mann und eine 42-jährige Frau kam jede Hilfe zu spät, sie erlagen ihren schweren Verletzungen noch am Unfallort. Sieben Radfahrer wurden schwer verletzt, Hubschrauber brachten sie in umliegende Kliniken. Weitere Radfahrer erlitten -wie auch der Fahrer des Unglückswagens, der sich überschlug und kopfüber auf einem Feld liegen blieb- leichte Verletzungen. Mehrere der schwer verletzten Radfahrer sollen sich noch in kritischem Zustand befinden. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Großeinsatz.

QUELLE: NonStopNews.de

2 Kommentare

    Rettungsdienst News

    News vom Rettungsdienst…

    Unfalldrama in Ostfriesland: Auto schleudert in Radfahrergruppe <b>…</b>…

    Feuerwehr News

    News aus der Feuerwehr-Szene…

    Unfalldrama in Ostfriesland: Auto schleudert in Radfahrergruppe <b>…</b>…

Die Kommentare sind geschloßen.